Villecroze ist ein Dorf mit etwa 1400 Einwohnern im Département Var, in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Der Ort liegt 22 Kilometer nordwestlich von Draguignan und 20 Kilometer südlich der Verdonschlucht auf einer durchschnittlichen Höhe von 350 Metern. Das mit Steineichen und Kiefern bewaldete Vorgebirge im Norden des Ortes schützt Villecroze vor den Einwirkungen des Mistral.

Seit 2002 besuchten wir regelmässig das Château Duvivier in der Provence. Die damaligen Gastgeber sind heute pensioniert und bieten im «Bastide des Oliviers» drei Chambre d’hôtes in Villecroze an. Eine Woche lang genossen wir abends ein Fünf-Gang-Menu im selben Stil wie dazumal auf Château Duvivier. Dazu gab es wunderbare Weiss- und Rotweine aus biologischem Anbau.

Während dieser Zeit besuchten wir schmucke Dörfer und traditionelle Märkte in der näheren Umgebung. Dabei sassen wir immer wieder gemütlich in den Cafés und Bars. Wie in den letzten Jahren üblich, begannen wir am Sonntag mit dem provenzalischen Markt in Salernes, wo infolge starken Regens nur wenig Marktstände anzutreffen sind.

Eine grössere Tour führte uns durch das Massif des Maures. Nachdem wir Grimaud erreicht hatten, schlängelt sich die schmale Strasse D14 bis nach Collobrières. Die Landschaft ist von Kastanien und Korkeichen geprägt. Von weitem sahen wir das ehemalige Kartäuserkloster «Chartreuse de la Verne».

In Lorgues, einer charmanten kleinen Ortschaft, findet der provenzalische Markt jeden Dienstag statt. Mit mehr als 100 Stände entlang einer Platanenallee zählt er zu den grössten und schönsten in der Provence. Er ist preiswerter und authentischer als die Märkte an der Côte d’Azur. Auf der Rückfahrt fuhren wir durch ein grünes Waldgebiet bis nach Entrecasteaux, das für sein Schloss bekannt ist.

Nördlich des Stausees Lac de Sainte-Croix liegt das Bergdorf Moustiere-Saint-Marie. Die katholische Pfarrkirche «Notre-Dame-de-l’Assomption» schmiegt sich wunderschön vor den Felswänden ins Dorf ein.

Der Stausee Lac de Sainte-Croix ist mit einer Tiefe von etwa 90 Metern ein beliebtes touristisches Ziel. Nebst Baden und Surfen ist ebenso das Befahren mit Segel- und Elektrobooten erlaubt.

Am letzten Tag fuhren wir auf der serpentinmässig angelegten Bergstrasse ins nur 6 km von Villecroze entfernte Tourtour, das sich auf 635 m Höhe befindet. Es ist für uns eines der schönsten Dörfer im Var und wird auch liebevoll «Village dans le Ciel» (Dorf im Himmel) genannt.